Transport der “MS Kärnten”

Schiffstransport Spedition Kübler

Landgang auf der grünen Wiese

In einer der schönsten Urlaubsregionen Österreichs auf dem Millstädter See versieht das Ausflugsschiff MS Kärnten treu seine Dienste. Für eine Revision und einen Neuanstrich muss das 31,50 m lange und 6,22 m Breite Schiff aufs Trockene gebracht werden. Dazu sind entweder eine Werft mit Helling (so nennt man einen schrägen Schiffsaufzug, mit dem man Schiffe auf einen Werftkai bekommt) oder große Krane erforderlich.

Zusammen mit einem Spezialisten für Schiffsbau bot Kübler eine andere Lösung an:

Eine in Einzelteile lieferbare mobile Hellinganlage wurde zur Verfügung gestellt und von Kübler zum Einsatzort transportiert und aufgebaut.Die Schwierigkeit war, dass der Einsatzort nur eine weiche Wiese war und die Einzelteile zunächst von den Speditions-LKW auf spezielle Geländefahrzeug umgeladen und ans Ufer gebracht werden mussten. Nachdem die mobile Helling montiert und verlegt war, wurde die MS Kärnten über den Lastschlitten positioniert und darauf befestigt. Mit einer schweren Seilwinde konnte Kübler dann die gesamte Fracht über die zuvor gut geschmierte Gleitbahn aufs Trockene ziehen. Dort konnten dann an Ort und Stelle die erforderlichen Arbeiten am Schiff durchgeführt werden. Nach dreiwöchiger Revision waren wieder die Spezialisten von Kübler am Zug: Diesmal umgekehrt. Vorsichtig wurde das Schiff wieder in Richtung Wasserlinie abgelassen bis es von selbst aufschwamm. Danach konnte die mobile Helling wieder zerlegt und in Einzelteilen zurück zum Kunden transportiert werden. Wieder war die Wiese eine Herausforderung für Personal und Fahrzeuge. Aber dank der guten Vorbereitung verlief Demontage und Verladung problemlos und heute sieht man dem Ufer nicht mehr an, dass es mal kurzzeitig als „Werft“ zweckentfremdet wurde.

Scroll to Top